Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Weitere Informationen

Hinweis gelesen

Startseite  >  Unternehmen  >  Portrait  >  Pensionskasse AG

Pensionskasse AG

Die Pensionskasse nahm im Juli 2002 den Geschäftsbetrieb auf. Ende 2018 umfasste der Bestand bereits über 60.529 Verträge mit einer Versicherungssumme von rund 1,4 Milliarden Euro.

Das Angebot der Kasse umfasst aufgeschobene und sofort beginnende Leibrentenversicherungen und als Ergänzung die Todesfall-, Hinterbliebenenrenten- und Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung.

Die Pensionskasse ist ein Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung. Sie ist eine rechtlich selbstständige Einrichtung, die den versicherten Arbeitnehmern einen Rechtsanspruch auf die bei der Pensionskasse versicherten Leistungen gewährt. Das Unternehmen ist ein Versicherungsunternehmen ähnlich einem Lebensversicherer und unterliegt der Aufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin). Die Pensionskasse unterscheidet sich vom Lebensversicherer dadurch, dass sie ausschließlich Rentenversicherungen im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung anbietet und in diesem Zusammenhang auch nur wegfallendes Erwerbseinkommen absichert.

Unternehmensdaten 2018:

  • Beitragseinnahmen: 55,3 Mio. Euro
  • Kapitalanlagen: 955,3 Mio. Euro
  • Kapitalerträge: 31,1 Mio. Euro