Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Weitere Informationen

Hinweis gelesen

Startseite  >  Produkte  >  Versichern  >  Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung

Sie brauchen für die Wahrung Ihrer rechtlichen Interessen einen Anwalt oder müssen sogar vor Gericht ziehen? Wir nehmen Ihnen die Prozesskostenrisiken ab. Rechtsschutz ist zwar keine Erfolgsgarantie für einen Gerichtsprozess - aber mit unserer Deckungszusage halten wir Ihnen den Rücken frei. So müssen Sie nicht aus Kostengründen auf die Durchsetzung Ihrer Rechte verzichten.

Ihr Plus an sinnvollen Leistungen

Ihr Plus an sinnvollen Leistungen

Mit den Bausteinen BeratungsPlus und LeistungsPlus können Sie Ihren Versicherungsschutz bedarfsgerecht zusammenstellen.

Telefonische Rechtsberatung

Telefonische Rechtsberatung

Wir sind telefonisch rund um die Uhr für Sie da und verbinden Sie auf Wunsch mit einem spezialisierten Anwalt. Hotline: (02 61) 498 - 36 00

Beitragsbeispiel

Beispiel für einen Single-Tarif "Privat-, Berufs- & Verkehrs-Rechtsschutz-Comfort" in der Beitragsgruppe "öffentlicher Dienst".

Jetzt Termin vereinbaren

Recht haben reicht oft nicht aus, es zu bekommen kann teuer werden

Debeka-Kranken-schraeg

Mit unserer Debeka-Rechtsschutzversicherung Comfort stehen wir Ihnen als starker Partner beratend zur Seite. Wir helfen Ihnen bei der Suche eines Rechtsanwalts und übernehmen für Sie die Kosten, die zur Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen notwendig sind.

Privat-, Beruf-, und Verkehrs-Rechtsschutz

Nach einem Verkehrsunfall ist die Schuldfrage ungeklärt, Ihr Arbeitgeber kündigt Ihnen betriebsbedingt oder Sie warten nach der ersten Falschlieferung nun schon vier Monate auf Ihre Küche...

In manchen Situationen ist man auf juristische Unterstützung angewiesen. Es geht schließlich um Ihr Recht, und bis Sie dies bekommen, fallen häufig hohe Anwalts- und Gerichtskosten an. Unsere Rechtsschutzversicherung bietet Ihnen die Sicherheit, die Kosten für die Verteidigung Ihrer Rechtsansprüche auch decken zu können.

Das sind vor allem

  • die Kosten Ihres Rechtsanwalts sowie – sollten Sie zu deren Erstattung verpflichtet sein – die Kosten des gegnerischen Anwalts,
  • im Notfall (Krankheit, Unfall) die Kosten für einen vermittelten mobilen Rechtsanwalt,
  • die Gerichtskosten einschließlich der Zeugengelder und Sachverständigengebühren sowie der Vollstreckungskosten,
  • die Auslagen des Gegners oder des gegnerischen Nebenklägers, die Ihnen das Gericht auferlegt,
  • die Reisekosten zu einem ausländischen Gericht, wenn Sie dort in eigener Sache zu einem Prozess geladen sind, und
  • die Kosten eines Schieds-, Schlichtungs- oder Mediationsverfahrens zur außergerichtlichen Konfliktlösung.

Termin vereinbaren

Ergänzende Bausteine

Mit unseren neuen Bausteinen Debeka BeratungsPlus und Debeka LeistungsPlus bieten wir für jeden den passenden Versicherungsschutz.

Unser Baustein Debeka BeratungsPlus bietet Ihnen:

  • Beratungs-Rechtsschutz zur Erstellung von Patientenverfügungen, Vorsorgevollmachte, Testamentserstellung und Betreuungsverfügungen
  • Telefonische Rechtsberatung für nicht versicherte Angelegenheiten
  • Online-Rechtsberatung

TIPP Online-Rechtsberatung für Debeka Kunden* Qualifizierte und spezialisierte Rechtsanwälte beraten Sie unabhängig online auf allen Ebenen des deutschen Rechts. Sie erhalten eine schnelle schriftliche Einschätzung der Rechtslage. Diese enthält adäquate Vorschläge für Ihr weiteres Handeln und ist Ihnen dabei behilflich, Ihr Problem zu lösen.

Die Online-Rechtsberatungen erreichen Debeka-Kunden* unter: www.debeka.alege.de

*Versicherungsnehmer im Rechtsschutztarif Debeka Comfort (ARB 2018) mit dem Zusatztarif Debeka BeratungsPlus.

Unser Baustein Debeka LeistungsPlus umfasst folgende Leistungen:

  • Erweiterter Steuer-Rechtsschutz (außergerichtlich)
  • Erweiterter Straf-Rechtsschutz
  • Mediation im Familien-, Erb- und Lebenspartnerschaftsrecht
  • Beratungs-Rechtsschutz bei Urheberrechtsverletzungen im Internet
  • Arbeits-Rechtsschutz bei Aufhebungsverträgen
  • Rechtsschutz bei Insolvenz des Arbeitgebers
  • Ehrenamts-Rechtsschutz

Termin vereinbaren

Verkehrs-Rechtsschutz

Jedes Jahr passieren über 2 Millionen Verkehrsunfälle in Deutschland – über 300.000 enden mit Personenschäden.

Geht es um die Durchsetzung Ihrer Schadensersatzforderungen, brauchen Sie oft die Hilfe eines Anwalts. Besonders dann, wenn die Haftungsverteilung zwischen den Unfallbeteiligten unklar ist. Mit unserem Verkehrs-Rechtsschutz nehmen wir Ihnen diese Prozesskostenrisiken ab.

Zusätzlich kann wegen eines Unfalls auch noch ein Bußgeldverfahren auf Sie zukommen. Oder es wird sogar wegen fahrlässiger Körperverletzung strafrechtlich gegen Sie ermittelt. Auch hierfür fallen Gerichts- und Anwaltskosten an, die unser Verkehrs-Rechtsschutz übernimmt.

Diese Sicherheit bieten wir Ihnen auf der Grundlage der Allgemeinen Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung in den Bereichen:

  • Schadensersatz-Rechtsschutz (z. B. für das Geltendmachen von Schmerzensgeld nach einem Unfall),
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht (z. B. bei Mängel nach einem Fahrzeugkauf),
  • Steuer-Rechtsschutz vor deutschen Gerichten (für steuer- und abgabenrechtliche Angelegenheiten),
  • Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen (z. B. wenn der Führerschein nicht wieder ausgehändigt wird),
  • Straf-Rechtsschutz (z. B. wenn Sie sich wegen fahrlässiger Körperverletzung verteidigen müssen),
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz (für die Verteidigung in Bußgeldverfahren),
  • telefonische Rechtsberatungen für versicherte Angelegenheiten

Termin vereinbaren

Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz

Von den etwa 2,5 Millionen Streitfällen vor deutschen Amtsgerichten drehen sich die meisten rund ums Wohnen. Die Gründe sind zahllos: Mieterhöhungen, Lärm, Nebenkostenabrechnungen, Streit mit dem Nachbarn, Kündigung des Mietvertrags, Gebäudebeschädigungen, Steuer- und Gebührenbescheide und so weiter. Oft endet vor Gericht, was mit einer Kleinigkeit beginnt.

Egal ob Sich Eigentümer, Vermieter, Verpächter, Mieter, Pächter oder Nutzungsberechtigter sind. Wir bieten Ihnen den passenden Versicherungsschutz – beispielsweise bei

  • Streitigkeiten über die Miethöhe,
  • falschen Nebenkostenabrechnungen,
  • Mängeln an der Mietwohnung,
  • Kündigungs- und Räumungsprozessen,
  • Beschädigungen des Gebäudes oder Grundstückes durch Dritte,
  • Streitigkeiten über wiederkehrende Abgaben (Steuern und Gebühren),
  • Abwehransprüche gegen Grundstücksbeeinträchtigungen (z. B. durch Lärm, unberechtigte Nutzung).

Termin vereinbaren

Beitragsbeispiele

Wirtschaft öffentlicher Dienst
Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutz Comfort für Nichtselbstständige Familien ab 22,47 Euro ab 16,16 Euro
Singles ab 19,92 Euro ab 13,73 Euro
Verkehrs-Rechtsschutz für alle Familienfahrzeuge ab 7,63 Euro ab 6,38 Euro
Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz für eine vermiete Wohneinheit ab 9,67 Euro ab 7,53 Euro

Termin vereinbaren

kreis-check

Optimal versichert durch persönliche Beratung

Bei der Wahl der richtigen Rechtsschutzversicherung kommen zwangsläufig Fragen auf. Wir beantworten Ihre Fragen und helfen Ihnen dabei, den passenden Versicherungsschutz für Sie zu finden – ganz egal, wann und wo Sie es möchten.

Termin vereinbaren

Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet Prozesskostenrisiko?

Die Prozesskosten können manchmal sogar den Wert, um den gestritten wird, überschreiten. Sie setzen sich aus den Rechtsanwaltsgebühren für die beiden Parteien und den Gerichtsgebühren zusammen:

Streitwert Prozesskosten
I. Instanz I. + II. Instanz
1.000 Euro 807,91 Euro 1641,95 Euro
2.000 Euro 1.184,62 Euro 2.410,54 Euro
5.000 Euro 2.548,18 Euro 4.995,64 Euro
10.000 Euro 3.927,02 Euro 7.997,32 Euro
20.000 Euro 5.278,78 Euro 10.783,22 Euro
50.000 Euro 8.750,64 Euro 17.314,32 Euro

In der Tabelle sind Zeugenentschädigungen und Sachverständigengebühren noch nicht enthalten. Zusätzlich können weitere Rechtsanwaltsgebühren für Vergleichsverhandlungen oder mehrere Auftraggeber hinzukommen. Nach der II. Instanz kann als dritter Rechtsweg noch eine Revision folgen. Dafür entstehen noch einmal deutlich mehr Gebühren als für die vorangegangenen Instanzen.

Welche Rechtsgebiete kann unsere Rechtsschutzversicherung abdecken?

  • Schadenersatz-Rechtsschutz
    Wenn Sie Ansprüche auf Schadenersatz gegen Schädiger durchsetzen wollen
  • Arbeits-Rechtsschutz
    Wenn es zu Auseinandersetzungen in einem Arbeitsverhältnis kommt
  • Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz,
    etwa bei Mieterhöhungen und Kündigungen oder bei Belästigungen, die von einem Nachbargrundstück ausgehen
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht,
    wenn Sie im Privatbereich Ansprüche aus Verträgen des täglichen Lebens geltend machen oder abwehren müssen
  • Sozial-, Steuer und Verwaltungs-Rechtsschutz,
    Zum Beispiel, wenn bei Streitigkeiten vor Sozial-, Finanz- oder Verwaltungsgerichten ein Prozess notwendig wird
  • Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz,
    zum Beispiel, wenn gegen Sie als Beamter ein Disziplinarverfahren eingeleitet wird
  • Straf- und Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz,
    wenn Sie sich in einem Strafverfahren wegen fahrlässiger Verletzung von Strafvorschriften oder in einem Bußgeldverfahren verteidigen müssen.
  • Beratungs-Rechtsschutz im Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht,
    wenn sich in Fragen des Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrechts Ihre Rechtslage ändert und Sie sich beraten lassen
  • Opfer-Rechtsschutz,
    um als Opfer einer Gewaltstraftat die Gewissheit zu haben, im Ermittlungs- und Strafverfahren gegen den Täter nicht ohne juristischen Beistand dazustehen

Welche Kosten übernimmt die Rechtsschutzversicherung?

Es werden bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssumme in der Regel folgende Kosten übernommen:

  • gesetzliche Anwaltsgebühren des von Ihnen gewählten Rechtsanwalts,
  • Kosten für einen weiteren Rechtsanwalt, wenn ein ausländisches Gericht zuständig ist, oder bei großer Entfernung zwischen Ihrem Wohnort und dem Gerichtsort,
  • Gerichtskosten,
  • Entschädigung für Zeugen,
  • Honorare für Sachverständige,
  • Anwaltskosten Ihres Gegners, soweit Sie zur Übernahme dieser Kosten verpflichtet sind;
  • Gebühren für ein Schieds- oder Schlichtungsverfahren.

Sind meine Kinder in der Rechtsschutzversicherung mitversichert?

Ja, Ihre minderjährigen Kinder sind im Familientarif stets mitversichert. Mitversichert sind auch Ihre unverheirateten bzw. nicht in einer eingetragenen oder sonstigen Lebenspartnerschaft lebenden volljährigen Kinder, solange sie mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft leben oder von Ihnen unterhalten werden und noch kein eigenes Geld für ihren Lebensunterhalt verdient haben.

Ist mein Lebenspartner automatisch mitversichert?

Ehepartner und eingetragene Lebenspartner sind beitragsfrei im Familientarif mitversichert. Das Gleiche gilt auch für eheähnliche Gemeinschaften, wenn beide Partner unverheiratet sind und in häuslicher Gemeinschaft leben. Eine namentliche Nennung des Partners im Versicherungsschein ist nicht erforderlich. Erst im Leistungsfall prüfen wir, ob Sie mit Ihrem Lebenspartner laut Melderegister in häuslicher Gemeinschaft leben.

Wie bestimmt man den Zeitpunkt des Versicherungsfalls?

Durch die Vielfalt der versicherten Leistungsarten in der Rechtsschutzversicherung ist der Zeitpunkt des Versicherungsfalls für die einzelnen Leistungsarten unterschiedlich definiert:

  • Im Schadenersatzrechtsschutz entspricht der Versicherungsfall dem Zeitpunkt des Schadenereignisses, aufgrund dessen Sie Ansprüche gegen den Schädiger geltend machen wollen.
  • Im Beratungsrechtsschutz für Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht tritt der Versicherungsfall zum Zeitpunkt der Rechtslagenänderung ein, aus welcher sich Ihr Beratungsbedarf ergibt.
  • In allen übrigen Leistungsarten tritt der Rechtsschutzfall zu dem Zeitpunkt ein, in dem Sie oder ein anderer erstmals einen Verstoß gegen Rechtspflichten oder Rechtsvorschriften begangen haben oder begangen haben sollen.

Warum gibt es Wartezeiten in der Rechtsschutzversicherung?

Mit der Vereinbarung von Wartezeiten sollen Zweckabschlüsse für Rechtsstreitigkeiten vermieden werden, die sich bei Vertragsabschluss schon angebahnt haben. Damit bleibt das Prinzip der Zufälligkeit von Versicherungsfällen gewahrt. Die Versichertengemeinschaft soll nur mit solchen Schadenfällen belastet werden, die bei Vertragsschluss eindeutig unbekannt waren.

Welche Wartezeiten gelten für die Rechtsschutzversicherung?

Je nach Leistungsart gelten unterschiedliche Wartezeiten:.

  • drei Monate Wartezeit gelten für den Arbeits-Rechtsschutz, Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz, Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht, Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten, Sozial-Rechtsschutz, Verwaltungs-Rechtsschutz, Rechtsschutz für Betreuungsverfahren, Photovoltaik-Rechtsschutz und für die Erweiterungen Rechtsschutz Comfort Plus und Rechtsschutz Profi Plus.
  • keine Wartezeiten gelten für den Schadenersatz-Rechtsschutz, Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz, Straf-Rechtsschutz, Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz und Beratungs-Rechtsschutz im Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht und für den Opfer Rechtsschutz.

Ist ein Erlass der Wartezeiten möglich?

Ja, bei unmittelbarem Wechsel von einer Vorversicherung mit gleichem Vertragsumfang verzichten wir auf die bedingungsgemäßen Wartezeiten.

Kann ich den Berufs-Rechtsschutz aus meinem Vertrag ausschließen?

Ja, hiervon ist in der Regel jedoch abzuraten, zumal die Beitragsersparnis relativ gering ist. Zu bedenken ist ferner, dass bei (Ruhestands-)Beamten mit der Abwahl auch für Beihilfe- und Pensionsangelegenheiten kein Versicherungsschutz mehr besteht. Außerdem haben auch alle mitversicherten Personen, die noch im Erwerbsleben stehen, keinen Berufs-RS. Der Berufs-RS kann nicht personenweise abgewählt werden, sondern nur für den gesamten Vertrag.

Für welche Fälle braucht man den Rechtsschutz für die selbst genutzte Wohneinheit?

Als Mieter:

  • Streitigkeiten über die Miethöhe (z. B. ungerechtfertigte Mieterhöhungen)
  • falsche Nebenkostenabrechnungen
  • Mängel an der Mietwohnung
  • Kündigungs- und Räumungsprozesse

Als Haus- oder Wohnungseigentümer:

  • Beschädigungen des Gebäudes oder Grundstücks durch Dritte
  • Streitigkeiten über wiederkehrende Abgaben (Steuern und Gebühren)
  • Abwehransprüche gegen Grundstücksbeeinträchtigungen (z. B. durch Lärm, unberechtigte Nutzung)
  • Beeinträchtigung durch öffentlich-rechtliche Maßnahmen (z. B. belastende Baugenehmigung zugunsten des Grundstücksnachbarn)

Service und weitere Informationen

grafik_slogan