Schnellzugriff
Kontakt
Häufig besuchte Seiten
 
Startseite  >  Produkte  >  Versichern  >  Berufsunfähigkeit
Berufs

Berufsunfähigkeit

Plötzlich nicht mehr arbeiten können! Über dieses Risiko machen sich hauptsächlich diejenigen Gedanken, die erkrankt oder schon älter sind. Jüngere Menschen blenden ernsthafte Erkrankungen oder Unfälle, die sie zur Aufgabe ihres Berufs zwingen könnten, häufig aus. Dass dieses Risiko aber sehr hoch ist, zeigt die Statistik. Jeder fünfte Arbeitnehmer muss wegen einer angeschlagenen Gesundheit vor dem Rentenalter aus dem Arbeitsleben ausscheiden. Unfälle spielen dabei nur selten eine Rolle.

Gesetzliche Renten

Die gesetzlichen Leistungen wurden stark eingeschränkt:

  • Berufsunfähigkeitsrenten wurden für Jahrgänge ab 1961 aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Rentenversicherung herausgenommen.
  • Für Geburtsjahrgänge vor 1961 wird die Berufsunfähigkeitsrente von zwei Drittel auf die Hälfte einer vollen Erwerbsminderungsrente gesenkt.
  • Bei Erwerbsminderung wird eine abgestufte Rente entsprechend dem Restleistungsvermögen am allgemeinen Arbeitsmarkt gezahlt. Dabei wird keine Rücksicht auf Ausbildung und Qualifikation genommen. Jede mögliche Tätigkeit am Arbeitsmarkt muss angenommen werden und führt zur Minderung oder sogar zum Wegfall der Rente.
  • Die Rentenzahlungen werden grundsätzlich befristet und erst ab dem 7. Monat der Erwerbsminderung gezahlt.

Private Berufsunfähigkeits-Versicherung

Mit der Debeka wird das hohe Risiko der Erwerbsminderung optimal abgesichert:
500 Euro Monatsrente bei Berufsunfähigkeit kosten zum Beispiel für einen 30-jährigen kaufmännischen Angestellten mit einer Versicherungs- und Leistungsdauer bis zum 60. Lebensjahr im Standard-Tarif nur 24,28 Euro (bei Sofortverrechnung von nicht garantierten Überschussanteilen).

Wichtig ist aber, dass nicht nur der Beitrag stimmt, sondern auch die Bedingungen. Beispiele:

  • Verzicht auf Verweisung
    In unseren modernen Tarifen verzichten wir auf die "abstrakte Verweisung". Das bedeutet, dass im Leistungsfall beispielsweise ein Bäcker nicht auf eine Tätigkeit als Vertreter für Bäckereimaschinen verwiesen wird - es sei denn, er übt diesen Beruf tatsächlich aus.
  • Leistungen bei Pflegebedürftigkeit
    Bei Schwer- oder Schwerstpflegebedürftigkeit nach dem Sozialgesetzbuch werden die vollen Leistungen fällig.
  • keine Anzeige eines Berufswechsels
    Auch ein Wechsel in einen "gefährlicheren" Beruf muss uns nicht angezeigt werden. Einmal versichert - immer versichert!

Beispiel

Sie benötigen als kaufmännischer Angestellter bei Berufsunfähigkeit eine Rente von 1.000 Euro monatlich. Die Versicherung mit Standard-Schutz soll mit Vollendung des 60. Lebensjahres enden.

Eintrittsalter
 
monatlicher Beitrag in EUR
20 Jahre 37,36
30 Jahre 47,79
40 Jahre 62,64

Bei den Beiträgen ist die Sofortverrechnung der Grundüberschussanteile* berücksichtigt.
In Verbindung mit einem Produkt zur Altersvorsorge sinkt der Beitrag für diesen Versicherungsschutz.

  • Für Beamte bieten wir eigene, auf die "Dienstunfähigkeit" abgestimmte Bedingungen an.
  • Der Versicherungsschutz kann mit unseren Top-Varianten ausgeweitet werden.

* Die Leistungen aus der Überschussbeteiligung können nicht garantiert werden und hängen in ihrer Höhe vom Risikoverlauf und von der Entwicklung der Kosten ab. Bei Rentenbezug hängt die Überschussbeteiligung auch von den Kapitalerträgen ab. Die Leistungen, die von Jahr zu Jahr ermittelt und zugesagt werden, können sich daher ändern.

grafik_slogan