Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Weitere Informationen

Hinweis gelesen

Startseite  >  Unternehmen  >  Presse  >  Aktuelle Meldungen  >  Presse-Informationen 2019  >  Wilde Zahlenakrobatik in der Debeka-Zentrale

Aktuelles  - Aktuelle Meldungen

Wilde Zahlenakrobatik in der Debeka-Zentrale


Veröffentlicht am : 04.06.2019

Junge Rechenkünstler meisterten Kolloquium des Landesmathematikwettbewerbs

Koblenz, 3. Juni 2019: Da stehen sie also, die besten Jung-Mathematiker aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz. Ursprünglich hatten sich landesweit 3.000 Schüler in den Zahlendschungel gestürzt und waren zum Landeswettbewerb Mathematik angetreten. Nach zwei Runden und einem Kolloquium hatten diese letzten 13 die Prüfer in mathematischen Fachgesprächen endgültig überzeugt. Bei der Preisverleihung in der Debeka-Hauptverwaltung sagte Dr. Normann Pankratz, Mitglied der Vorstände: „Wir unterstützen diesen Wettbewerb, obwohl wir bei Sponsoring sehr zurückhaltend sind und auf Kostensparen setzen. Das Konzept des Wettbewerbs hat uns trotzdem überzeugt, weil uns das Engagement für junge Menschen besonders wichtig ist.“

MatheWettbewerb

(v.l.n.r.): Dr. Normann Pankratz (Debeka), die besten Jung-Mathematiker des Landeswettbewerbs Mathematik und Thorsten Schultheis (regionaler Wettbewerbsleiter) bei der Preisverleihung in der Debeka-Zentrale. Foto: Debeka

Mathematikwettbewerb Rheinland-Pfalz

Seit 1989 gibt es den Wettbewerb, der mathematisch interessierte und begabte Schüler fördert. Er richtet sich an Gymnasiasten der Klassen 8 bis 10 und ist in zwei Runden und ein Kolloquium aufgeteilt. Haben die Jung-Mathematiker ihre Aufgaben erfolgreich gelöst, können sie sich auch noch für einen dreitägigen Workshop qualifizieren. Die Debeka unterstützt den mathematischen Nachwuchs seit 2013. In Rheinland-Pfalz sind es in diesem Jahr insgesamt 90 Preisträger.

Zahlenjongleure gesucht

Mit rund 1.600 Lehrlingen ist die Debeka nicht nur der größte Ausbilder der Versicherungsbranche, sondern laut DEUTSCHLAND TEST und FOCUS MONEY auch der beste. Und sie ist großer Arbeitgeber für den akademischen Nachwuchs. Allein in der Koblenzer Hauptverwaltung arbeiten über 150 Mathematiker. Die Debeka sucht in diesem Bereich, aber auch unter Informatikern, weiterhin qualifizierte Mitarbeiter.

Diesen Text als PDF-Dokument herunterladen: