Schnellzugriff
Kontakt
Häufig besuchte Seiten
 
Startseite  >  Produkte  >  Versichern  >  Lebens-/ Rentenversicherung  >  Vermögensbildende Lebensversicherung

Vermögensbildende Lebensversicherung

Sie erhalten vermögenswirksame Leistungen (VL) von Ihrem Arbeitgeber. Diese wollen Sie ohne Berücksichtigung der staatlichen Arbeitnehmersparzulage anlegen, weil Sie mit Ihrem Einkommen ohnehin die dafür maßgebenden Einkommensgrenzen überschreiten.

Die Beiträge des Arbeitgebers sollen deshalb in eine klassische Lebensversicherung fließen, zur Vermögensbildung und Familienabsicherung (Tarif LVW).

Die vermögensbildende Lebensversicherung im Detail

Vermögensbildung mit Hilfe des Arbeitgebers

Arbeitnehmer erhalten von ihren Arbeitgebern vermögenswirksame Leistungen (VL). Diese Beträge sind zweckgebunden, müssen also auf einen dafür vorgesehenen Vertrag eingezahlt werden. Der Staat unterstützt diese Art der Vermögensbildung bei bestimmten Anlageformen mit der Arbeitnehmer-Sparzulage, aber nur dann, wenn z. B. beim Aktiensparen das zu versteuernde Einkommen 20.000 Euro bei Ledigen und 40.000 Euro bei Verheirateten nicht übersteigt. 

Die Einzahlung in eine vermögensbildende Lebensversicherung ist möglich, wird aber nicht mit der Arbeitnehmersparzulage gefördert. Ein entsprechender Vertrag ist also sinnvoll für Arbeitnehmer, die aufgrund der Höhe ihres zu versteuernden Einkommens ohnehin keine Sparzulage erhalten würden.

Vermögensbildende Lebensversicherung

Die vermögensbildende Lebensversicherung ist eine klassische Lebensversicherung. Bei Vertragsablauf erhält der Versicherungsnehmer eine Kapitalleistung. Sollte er vorher sterben,
erhalten die Hinterbliebenen unabhängig vom Todeszeitpunkt die volle Versicherungssumme.

Der Vertrag muss nach dem Willen des Gesetzgebers mindestens 12 Jahre laufen. Zusatzversicherungen, zum Beispiel zur Absicherung des Berufsunfähigkeitsrisikos, dürfen nicht eingeschlossen werden.

Bei Wahl eines entsprechend hohen Endalters für die Versicherung, zum Beispiel das 65. oder 67. Lebensjahr, kann die Leistung aus der Versicherung auch für die Altersversorgung genutzt werden. 

Die von Anfang an garantierten Leistungen erhöhen sich noch um die nicht garantierte Überschussbeteiligung.

Steuervorteile

Sparen mit Versicherungsschutz wird steuerlich belohnt. Entgegen vieler anderer Sparformen wird nicht jedes Jahr Abgeltungsteuer fällig. Erst am Ende der Laufzeit werden die Erträge versteuert und dies auch nur zur Hälfte, wenn der Vertrag nicht vor Vollendung des 62. Lebensjahres fällig wird.

Sicherheit durch Mitgliedschaft

In turbulenten Zeiten ist es wichtig zu wissen, dass die Ersparnisse sicher aufgehoben sind. So unterliegen Versicherungsunternehmen umfangreichen aufsichtsrechtlichen Regelungen und haben zudem einen Sicherungsfonds geschaffen.

Die Debeka bietet darüber hinaus die Sicherheit eines großen Versicherungsvereins
auf Gegenseitigkeit und ist nur ihren Mitgliedern gegenüber verpflichtet. Aktionäre müssen nicht bedient werden. Mit Vertragsabschluss werden Sie automatisch Mitglied des Versicherungsvereins.

grafik_slogan