Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Weitere Informationen

Hinweis gelesen

Startseite  >  Produkte  >  Versichern  >  Krankenversicherung  >  Zusatztarife für Zahnersatz

Zusatztarife für Zahnersatz

titelbild-zahn

Der Gang zum Zahnarzt kann durchaus eine teure Angelegenheit werden – vor allem, wenn es um Zahnersatz geht. Damit Ihnen im Fall der Fälle nicht das Lächeln vergeht, reduziert die Debeka-Zahnzusatzversicherung Ihre Eigenbeteiligung spürbar und macht hochwertigen Zahnersatz wieder bezahlbar. Profitieren Sie auch als gesetzlich Versicherter von einer Top-Versorgung.

Übernahme der professionellen Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung

Nach Tarif EZ70plus erstatten wir Ihnen 2x jährlich die professionelle Zahnreinigung.

Erstattung ausgehend vom Rechnungsbetrag

Erstattung ausgehend vom Rechnungsbetrag

Wir verdoppeln nicht nur den GKV-Zuschuss, sondern erstatten prozentual ausgehend vom Rechnungsbetrag und leisten somit deutlich mehr.

Unser Leistungsangebot

Debeka-Kranken-schraeg

Sie möchten hochwertigen Zahnersatz und legen dabei Wert auf geringe Eigenbeteiligungen? Unsere beiden Zahntarife bieten den passenden Komfortschutz für Ihre Zähne.

EZ70plus EZ50
Zahnersatz (Prothesen, Brücken, Kronen, Suprakonstruktionen), auch aus Keramik 70% 50%
Implantate (einschließlich Implantatteile, knochenaufbauende Maßnahmen und Knochenersatzmaterial) 70% 50%
Kunststofffüllungen (Kompositfüllungen mittels Schmelz-Dentin-Adhäsivtechnik) 70% 50%
Einlagefüllungen (Inlays/Onlays), auch aus Keramik 70% 50%
Reparaturen und Provisorien 70% 50%
Professionelle Zahnreinigung - für alle Zähne bis zu zweimal im Kalenderjahr 100% -
Tarif- & Schnellrechner

Beitrag berechnen

Tarif- & Schnellrechner

Beitrag berechnen

Erstattungsbeispiel 1

Dreigliedrige Brücke im Unterkiefer aus Keramik (Seitenzahnbereich, 1 fehlender Zahn). Die erstattungsfähigen Gesamtaufwendungen betragen 1.820 Euro.

ohne
Zusatztarif
Debeka-Tarif
EZ70plus
Debeka-Tarif
EZ50
Rechnungsbetrag 1.820 Euro 1.820 Euro 1.820 Euro
GKV-Festzuschuss (mit Bonus) 502 Euro 502 Euro 502 Euro
Erstattung der Debeka - 1.274 Euro 910 Euro
Eigenanteil mit Zusatztarif - 44 Euro 408 Euro

alle Angaben in Euro

Wir machen das anders!

Wir erstatten prozentual ausgehend vom Rechnungsbetrag. Dadurch leisten wir deutlich mehr als Tarife, die eine Verdopplung des GKV-Festzuschusses anbieten und vordergründig günstiger im Beitrag sind. Rechnen Sie selbst!

Erstattungsbeispiel 2

Implantat im Oberkiefer, Frontzahnbereich inklusive vollverblendeter Krone. Die erstattungsfähigen Gesamtaufwendungen betragen 3.042 Euro.

ohne
Zusatztarif
Debeka-Tarif
EZ70plus
Debeka-Tarif
EZ50
Rechnungsbetrag 3.042 Euro 3.042 Euro 3.042 Euro
GKV-Festzuschuss (mit Bonus) 632 Euro 632 Euro 632 Euro
Erstattung der Debeka - 2.129,40 Euro 1.521 Euro
Eigenanteil mit Zusatztarif - 280,60 Euro 889 Euro

alle Angaben in Euro

Wir machen das anders!

Wir erstatten prozentual ausgehend vom Rechnungsbetrag. Dadurch leisten wir deutlich mehr als Tarife, die eine Verdopplung des GKV-Festzuschusses anbieten und vordergründig günstiger im Beitrag sind. Rechnen Sie selbst!

Nähere Einzelheiten zu unseren Leistungen finden Sie in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB)

kreis-check

Optimal versichert durch persönliche Beratung

Bei der Wahl der richtigen Krankenversicherung kommen zwangsläufig Fragen auf. Wir beantworten Ihre Fragen und helfen Ihnen dabei, den passenden Versicherungsschutz für Sie zu finden – ganz egal, wann und wo Sie es möchten.

Termin vereinbaren

Häufig gestellte Fragen

Was ist die Gesetzliche Krankenversicherung?

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) hat die Grundversorgung der gesetzlich Krankenversicherten zum Ziel. Die Versicherungspflicht ist in der GKV an das Gehalt gekoppelt. Das heißt: Wird ein bestimmtes Einkommen überschritten (Jahresarbeitsentgeltgrenze), so steht es dem gesetzlich Versicherten nach der im Sozialgesetzbuch vorgesehenen Frist frei, in die Private Krankenversicherung zu wechseln oder als freiwilliges Mitglied in der GKV zu bleiben. Die Jahresarbeitsentgeltgrenze beträgt für das Jahr 2018 monatlich 4.950 Euro. Außerdem ist es möglich, Ehepartner und Kinder beitragsfrei in der GKV mitzuversichern, sofern diese Ihren Wohnsitz in Deutschland haben und das regelmäßige Einkommen nicht über 435 Euro monatlich (bei Ausübung einer geringfügigen Beschäftigung nicht über 450 Euro) liegt.

Der allgemeine Beitragssatz der Gesetzlichen Krankenversicherung beträgt 2018 14,6 % (erhöht um einen kassenindividuellen zusätzlichen Beitragssatz der komplett vom Arbeitnehmer zu entrichten ist – im Schnitt 1,0%). Die Debeka BKK liegt mit 0,9 % unter diesem Schnitt.

Welchen Versicherungsbeginn soll ich wählen?

In der Regel ist der Versicherungsbeginn der nächste Monatserste. Bis zum 15. eines jeden Monats können Sie jedoch auch den zurückliegenden Ersten als Versicherungsbeginn wählen.

Wir empfehlen:

Wählen Sie den ersten des nächsten Monats als Versicherungsbeginn. Steht jedoch der Jahreswechsel bevor, empfiehlt es sich, den 1. Dezember als Versicherungsbeginn zu wählen, sofern der 15. Dezember noch nicht erreicht ist. Dies ist der letztmögliche Beginn, zu dem Sie noch Ihr diesjähriges niedrigeres Eintrittsalter haben. Ab dem 1. Januar sind Sie versicherungstechnisch ein Jahr älter und müssen dann mit einem höheren Beitrag eingestuft werden.

Wie erfolgt die Beitragszahlung?

Die Krankenversicherungsbeiträge sind monatlich im Voraus zu entrichten. Die Abbuchung erfolgt jeweils am Monatsanfang von Ihrem Konto.

Was sind Wartezeiten?

Wartezeiten sollen verhindern, dass die Versichertengemeinschaft schon gleich nach Vertragsbeginn mit Ausgaben belastet wird, die bereits vor Vertragsabschluss bestanden oder kurz danach auftreten. Es gibt zum einen die allgemeine Wartezeit von drei Monaten und zum anderen die besondere Wartezeit von 8 Monaten z. B. bei Zahnbehandlung bzw. -ersatz. Die Wartezeiten rechnen vom Versicherungsbeginn an.

Wie erhalte ich die Versicherungsleistung?

Von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder auch Optiker erhalten Sie eine Rechnung, die Sie bitte zunächst der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) vorlegen. Ihre GKV wird Ihnen mitteilen, ob und in welcher Höhe eine Kostenerstattung erfolgt. Die Rechnung und auch die Bestätigung Ihrer GKV reichen Sie dann bitte an die Debeka weiter. Die Versicherungsleistung wird Ihnen auf Ihr Konto überwiesen.

Bei Krankenhaustagegeldzahlungen reicht die Vorlage einer Bescheinigung des Krankenhauses mit Angabe der Verweildauer (Beginn und Ende), Diagnose und Stempel sowie Unterschrift aus.

Unser Rat:

Nutzen Sie für die Einreichung der Belege unseren elektronischen Leistungsauftrag.

Welche Krankheiten muss ich im Antrag angeben?

Beantworten Sie bitte - auch im eigenen Interesse - alle Fragen vollständig und wahrheitsgemäß. Persönliche Einschätzungen wie: "Diese Krankheit ist nicht wichtig und muss deshalb nicht angegeben werden", sind nicht zulässig und wären gefährlich. Zur Beurteilung des Risikos ist der Versicherer auf Ihre wahrheitsgemäßen Angaben angewiesen. Unvollständige oder unrichtige Angaben können uns bei schuldhafter Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht berechtigen, vom Vertrag zurückzutreten oder den Vertrag zu kündigen oder diesen rückwirkend einseitig anzupassen, also den Beitrag zu erhöhen oder nicht angezeigte Gefahrumstände vom Versicherungsschutz auszuschließen.

Muss ich bei einer Zahnersatzbehandlung einen Heil- und Kostenplan vorlegen?

Damit Sie sicher sein können, dass alle Kosten erstattet werden, empfehlen wir die Erstellung eines Heil- und Kostenplans, den Sie an uns weiterleiten. Sie erhalten dann eine detaillierte Auskunft über die möglichen Leistungen.

Service und weitere Informationen